Links im Januar

Zwei Mamas für Oscar, Susanne Scheerer und Annabelle von Sperber, © Ellermann Verlag

Diversität im Kinderbuch

Gibt es zu wenig diverse Kinderbücher in Deutschland? Das sollten wir diskutieren! Einen Artikel zum Thema gibt es auf dem Portal zett nachzulesen. Unter dem Motto „Volle Vielfalt Kinderbücher“ hat die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj) eine Bücherliste (Bücher und Hörbücher) mit 20 Titeln erarbeitet. Themen wie Diversität, kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit waren für die Auswahl entscheidend. Auch wir Spreeautoren machen uns Gedanken um Diversität im Kinder- und Jugendbuch. Eine Titelliste folgt! Ein kleiner Tipp im Vorfeld ist das Buch „Zwei Mamas für Oscar“ von Susanne Scheerer und Annabelle von Sperber.

 

Interview

Die Berliner Autorin (und Spreeautoren-Mitglied) Kirsten Reinhardt hat der Welt ein Interview gegeben.

 

Blogtipp

Wir möchten hier dringend das hervorragende Übersetzerblog TraLaLit empfehlen. Dort gibt es aktuell ein Interview mit Gesa Kunter. Sie wurde 2018 mit dem Jugendliteraturpreis Neue Talente für die Übersetzung des Buches „Schreib, Schreib, schreib!“ ausgezeichnet.

 

Nachruf

Mirjam Pressler, eine der wichtigsten zeitgenössischen Kinder- und Jugendbuchautorinnen ist am 16. Januar gestorben. 1994 wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für das Buch „Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen“ ausgezeichnet.

 

Wettbewerb

Der Wettbewerb um die Schönsten Deutschen Bücher 2019 ist eröffnet. Bis zum 31. März dürfen Titel eingesandt werden. Die Teilnahmebedingungen sind hier.

 

Zum Nachhören

Ein ausführliches Interview mit Andreas Steinhöfel kann man beim Deutschlandfunk nachhören.

 

 

 

Links im Dezember

Christian Friedrich und Cally Stronk, Foto © Julia Sinnhöfer

 

– Weihnachtstipp

Cally Stronk und Christian Friedrich haben ein tolles Weihnachtsbuch mit Minuten-Geschichten geschrieben. Auf dem Blog Tollabea kann man exklusiv die Geschichten „Monsterweihnacht“ und „Der größte Adventskalender der Welt“ lesen. Wer neugierig geworden ist: Das Buch erschien bei Ravensburger, die Illustrationen sind von Pe Grigo.

 

– Tolle Aktion

Lesungen zu gewinnen! Mitgliedsbuchhandlungen des Börsenvereins können bis zum 4. Januar eine von 83 Lesungen mit Kinder- und JugendbuchautorenInnen gewinnen. Die Aktion wird unterstützt von zahlreichen avj-Verlagen. 48 Kinder- und JugendbuchautorInnen sind dabei. Hier gibt es mehr Informationen zu dem tollen Projekt.

 

– Filmtipp

Astrid Lindgren wäre in diesem Jahr 111 Jahre alt geworden. Ein neuer Kinofilm erzählt ihr Leben. Eine schöne Rezension gibt es auf Zeit Online.

 

– Geburtstag

Cornelia Funke ist am 10. Dezember 60 Jahre alt geworden! Beim Deutschlandradio gibt es einen Beitrag zum Nachhören.

 

– Interview

Salah Naoura hat Kinderreportern der Badischen Zeitung ein schönes Interview gegeben.

 

– Zum Nachlesen

Auf Page Online stellt Claudia Gerdes besonders schön gestaltete Kinderbücher vor. Es lohnt sich, mal dort vorbeizuschauen.

 

– Gutes tun

Auf der Plattform Autoren helfen kann man eine Wohnzimmerlesung verschenken. Von uns Spreeautoren sind auch einige Autorinnen dabei: Angela Bernhardt, Lena Hach und Rike Reiniger.

 

– Was Schönes

Die belgische Illustratorin und Autorin Kitty Crowther gewann 2010 den wichtigsten Preis für Kinder- und Jugendliteratur: den Astrid Lindgren Memorial Award. Ihre Geschichten und Bilder sind eigen, teilweise düster und wunderbar. Auf arte gibt es hier einen schönen Film über die Ausnahmekünstlerin.

 

Links im November

© Annabelle von Sperber

– Buchpremiere

Am 22. November um 18 Uhr findet im Supalife in der Raumerstraße 40 in Berlin Prenzlauer Berg die Buchpremiere und Vernissage von „Das große Buch der Architektur“ (Prestel Verlag, 2018, Text Susanne Rebscher) statt. Die wunderschönen Bilder der Illustratorin Annabelle von Sperber können auf Anfrage als Fine Art Prints erworben werden.

 

– Vorlesetag

Am 16. November ist der Bundesweite Vorlesetag! Das Motto lautet in diesem Jahr „Natur und Umwelt“.

 

– Bilderbuchfestival

Vom 11.-18. November findet im Märkischen Oderland das Internationale Bilderbuchfestival „Das Düstere und das Heitere“ statt. Neben Ausstellungen und dem „Illustrations-Slam“ wird es den Nachwuchs-Comic Workshop „Comic-Continent“ unter der Leitung des Illustrators Piotr Socha geben. Ein weiteres Highlight ist der Workshop der Illustratorin Marie Geißler zum Bilderbuch „Karl und Knäcke lernen räubern“ (von Kirsten Reinhardt).

 

– Zum Hören

Am 30.11. findet die 12. Kinderradionacht statt! Unter dem Motto „Superheldenhaft! Die ARD Kinderradionacht rettet die Welt! werden ab 20:05 über 5 Stunden lang Hörspiele, Reportagen, Comedys und Musik gesendet. Eines der Highlights ist das Hörspiel „Superflashboy“ von Salah Naoura. Kinder und ganze Schulen können aktiv mitmachen bei der Radionacht. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

 

– Leseförderung 

In der Hamburger Erklärung fordert die Schriftstellerin Kirsten Boie zusammen mit inzwischen fast 90 000 Unterzeichnern: Jedes Kind muss lesen lernen. In der NDR Sendung DAS! spricht sie über Leseförderung. Ein Artikel von Kirsten Boie zum Thema bei Zeit Online.

 

– Zum Nachlesen

Einen lesenswerten Artikel über die Wichtigkeit des Buches hat Andreas Platthaus in der FAZ geschrieben.

 

– Preisregen

Anke Kuhl erhält für Ihr All-Age-Comicprojekt „Manno!“ den Comicpreis der Bernhard-Leibinger-Stiftung! Im Buchmarkt gibt es einen schönen Bericht.

 

– Neuer Bilderbuchpreis

Ab 2019 gibt es einen neuen Bilderbuchpreis. Der „Hamburger Bilderbuchpreis“ für unveröffentlichte Bilderbücher ist mit 12000 Euro dotiert. Der Siegertitel soll im Carlsen Verlag veröffentlicht werden.

 

– Was Schönes

Hilda, die Graphic Novel Serie vom britischen Shootingstar Luke Pearson erobert die Serienwelt! Die Reihe ist inspiriert von nordischen Mythologien, Trolle und andere seltsame Wesen tauchen auf. Seit September kann man auf Netflix Hildas Abenteuer anschauen.

Jeden Monat wird es hier auf dem Spreeautoren-Blog eine Linkliste mit ganz vielen Tipps rund um Kinder- und Jugendliteratur geben! Anregungen nehmen wir gerne entgegen: spreeautoren@web.de