Schomburgs Reimomat 5

© Agnieszka Kosakowska

Künstlerpension

© Andrea Schomburg,  Januar 2019

Es hat Frau Li aus Iserlohn
im Priegnitzer Wald eine Künstlerpension.
Die Pension heißt: „Zum sicheren Pinselstrich“.
Bisher allerdings, da meldeten sich,
wiewohl die Pension von außen ganz bunt,
als Künstler lediglich ein Hund,
ein alter Wolf sowie ein Igel.
Der Igel kann auf dem Bechsteinflügel
mit einem Finger den Flohwalzer spielen.
Der Hund kann rechts ein wenig schielen
und außerdem zwei Bällchentricks.
Der Wolf heißt Rolf, sonst kann er nix.
Was eigentlich für die Pension
ja keine Qualifikation.
Sie sind allerdings, sie hat’s kontrolliert,
bei der Künstlersozialkasse registriert.
Die würde die Miete übernehmen,
da könnt man sich vielleicht doch bequemen …
Und außerdem hat sie aus Iserlohn
noch ein altes Malbuch von ihrem Sohn.
Man macht den Vertrag, die Künstler ziehn ein,
sie kriegt die Miete von den Drein.
Die sitzen jetzt im Künstlerhaus
und malen im Malbuch die Bilder aus,
und Frau Li erzählt strahlend in Iserlohn
von den drei Künstlern in ihrer Pension.

Schomburgs Reimomat 4

© Agnieszka Kosakowska

Haut rein!

(C) Andrea Schomburg 2019    

Wir hören es ja alle täglich:
Das, was uns schmeckt, ist unzuträglich.
Doch Gott sei Dank hat vor zwei Stunden
die Wissenschaft herausgefunden,
dass dann, wenn man so recht genießt,
ein Endorphin im Körper sprießt,
das das, was schädlich, attackiert
und es komplett eliminiert.
Wir können ohne Sorge sein.  
Haut rein!

Schomburgs Reimomat 3

© Agnieszka Kosakowska

Perfektion

Andrea Schomburg 2019

Ob Roman, ob Outfit, ob Soufflé,

ob Geschäftsbericht, ob Exposé:

Ganz egal, wie mühsam du dran feiltest 

und wie schweißdurchtränkt du dich beeiltest,

wie verbissen du dich mühtest, 

dass es unerreicht wär – 

hinterher, da muss es wirken, 

als ob’s kinderleicht wär!

Schomburgs Reimomat 2

© Agnieszka Kosakowska

Kill your Darlings

Andrea Schomburg 2019

Schrieb in Tag- und Nachtarbeiten

ein Romanwerk von acht Seiten.

Schrieb und schrieb, bis nach zwei Jahren

es zweitausendachtzig waren.

Handlungsbogen: Bonn bis Herne,

Schlüsselwerk der Postmoderne!

Leider wies der Werkverlauf

doch gewisse Längen auf

und ich musst‘ es etwas straffen

und gelegentlich leicht raffen.

Aber jetzt ist’s pointiert,

konsistent und strukturiert,

und dank konsequenter Striche

reduziert aufs Wesentliche.

Kein Geschwafel, kein Tam-tam,

wunderbar! Ein Epigramm.

Schomburgs Reimomat

© Agnieszka Kosakowska

Schade, dass die meisten Verlage mit Kinderlyrik-Bänden so zögerlich sind. Sammelbände meine ich jetzt, mit den Werken einer Autorin, eines Autors. Gereimte Bilderbuchtexte werden ja gern genommen. Ich freue mich sehr über meine Reim-Bilderbücher,  z.B. „Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie“ (Fischer Sauerländer 2017),  „1, 2, 3, so kann es gehn, eben waren es noch zehn“ (Tulipan 2017) und, ganz druckfrisch, „Klaus, wir retten dich, halt aus“, ein gereimtes Weihnachtsabenteuer (arsEdition 2018).
Für weitere Gedichte habe ich ein geniales Vermarktungskonzept entwickelt und teile es gern mit euch:

Mehr lesen